Die ersten Ergebnisse

[Transport Nr. 12 vom 26. Juni 2015] Europas größter Praxisvergleichstest für Zugmaschinen ist seit gut 6 Monaten in der zweiten Runde. Neun Lkw von sieben Herstellern in der Klasse 440 bis 460 PS stehen im direkten Vergleich. Nach 80.000 km nun die erste Bestandsaufnahme.

Es ist wieder so weit: Die Neuauflage von bestof9.eu hat die Einfahrphase nach 80.000 Kilometern hinter sich. Neun Lkw aus sieben Marken laufen bei der Spedition Reinert Logistics im direkten Vergleich als Kühlzüge im immer gleichen Einsatz. Zwei der Marken sind bei bestof9.eu ja stets als Doppelbelegung vertreten. In der ersten Staffel mit den Trucks der 420-PS-Klasse wählten wir den Vergleich „Mercedes-Benz Actros“ Euro V gegen Euro VI und zwei Versionen von Scania, die eine mit reiner Abgasrückführung (AGR) gegen die Version mit SCR-Abgasbehandlung.Die aktuellen Doppelbelegungen von bestof9.eu 2.0 heißen aber- mals Actros gegen Actros und DAF gegen DAF. Beide Hersteller können im gleichen Leistungssegment jeweils einen knapp 13 Liter großen und einen knapp elf Liter großen Sechszylinder anbieten. Das Duell heißt also diesmal: „groß gegen klein“. Hintergrund sind die Bemühungen der Motorentwickler zum Thema Downsizing: Kann ein deutlich kleinerer und rund 150 Kilogramm leichterer Motor die gleiche Fahrleistung wie der „klassische“ Sechszylinder über zwölf Liter Hubraum erbringen? Das ist die eine Frage. Die zweite lautet: Ist der kleinere Motor am Ende sogar sparsamer als sein hubraumstärkerer Kollege?

Vorläufiges Ranking

Nach sechs Monaten oder 80.000 Kilometern lassen sich diese Fragen freilich noch nicht abschließend beantworten. Ein erstes Ranking aber steht bereits – nämlich auf Seite 10. Abermals mischt der Actros 1845 ganz vorne mit – rein nach den getankten Dieselmengen bewertet. Nach W-Faktor, der auch die Geschwindigkeit und die Ausladung berücksichtigt, hat der „Volvo FH 460“ die Nase derzeit vorn.

SCR und/oder AGR

Wir beobachten aber auch den Adblue-Verbrauch genau und hier bestätigt sich jetzt schon, was wir aus unseren Einzeltests ableiten können: Die sogenannten SCR-only-Motoren, die ganz ohne Abgasrückführung auskommen (zum Beispiel „Iveco Stralis“) oder nur mit ungekühlter AGR arbeiten (zum Beispiel „Renault T“ und „Volvo FH“) verbrauchen doppelt so viel Ad - Blue wie die Kollegen mit AGR.

Und – Überraschung – sind dabei nicht zwingend sparsamer im Dieselverbrauch. Da bei der zweiten Staffel die Fahrer über den ganzen Testzeitraum auf „ihrem“ Fahrzeug bleiben, wird der Einfluss des Fahrers auf die Gesamt-Performance sehr groß.

Die Formel „Wer gut schult, der gut fährt“ wird auch bei bestof9.eu 2.0 immer wichtiger.


Presseinformation als pdf downloaden.